Schließen

Hyundai i30 für Aschaffenburg günstig kaufen

Hyundai i30 – empfehlenswert für Aschaffenburg

Dass ein Hyundai i30 in jede Stadt passt, versteht sich von selbst. Entsprechend empfehlen wir dieses herausragende Fahrzeug auch für Ihre Mobilität in Aschaffenburg und lassen Sie gerne bei uns einsteigen. Wir vom Autohaus am Prinzert bringen die Erfahrung von mehr als 85 Jahren in der Automobilbranche in jedes Beratungsgespräch mit ein. Folgt man einer Umfragen unter den Leserinnen und Lesern der Zeitschrift „Auto Bild“, so waren wir bereits fünf Mal eines der besten Autohäuser Deutschlands. In Aschaffenburg und Umgebung kennt und schätzt man uns und gerne erläutern wir auch Ihnen die Vorteile unserer Hyundai i30 oder auch all der anderen spannenden Modelle dieses Herstellers.

 

Ein Hyundai i30 ist ein rundum vielseitiges Modell. Sowohl für den Einsatz in der Innenstadt von Aschaffenburg als auch für die nähere Umgebung und Fahrten über Land eignet sich dieses Modell ganz hervorragend. Wir lassen Ihnen die Wahl, ob Sie in einen Hyundai i30 Neuwagen oder ein gebrauchtes Modell steigen. Qualitativ müssen Sie auch nach Jahren so gut wie keine Abstriche hinnehmen, denn Hyundai ist und bleibt ein herausragend guter Hersteller. Zu den Besonderheiten in Ihrem Autohaus am Prinzert und dem Autokauf für Aschaffenburg zählt die Verfügbarkeit einer Finanzierung zu monatlich günstigen Raten sowie die Inzahlungnahme Ihres aktuellen Gebrauchtwagens. Des Weiteren bieten wir Ihnen eine Reihe zusätzlicher Services: sprechen Sie uns an.

Autokauf in Aschaffenburg – natürlich im Autohaus am Prinzert

Aschaffenburg ist gleichzeitig noch Teil des Rhein-Main-Gebiets und als fränkische Stadt Teil von Bayern. Der Ort liegt direkt an der Landesgrenze zu Hessen und unmittelbar am Main bzw. am Mainviereck. Die Namensgebung geht auf den Fluss Aschaff zurück, der hier in den Main mündet und lässt sich auf den althochdeutschen Begriff für die Erle zurückführen. In Aschaffenburg leben etwas mehr als 70.000 Menschen und bewohnen damit einen Ort mit sehr alter Tradition. Die erste Erwähnung einer Gründung der Alemannen stammt aus dem fünften Jahrhundert. Fünf Jahrhunderte später ist von einem Kollegiatstift die Rede und Aschaffenburg fungiert als zweite Residenz der Mainzer Erzbischöfe. Seit 1161 handelt es sich um eine Stadt, die recht früh durch eine umfassende Mauer geschützt wurde. Dass Aschaffenburg heute zu Bayern gehört, ist auf die Jahre nach Napoleon zurückzuführen und wurde erst im 19. Jahrhundert deutlich. Kennzeichnend ist das Wachstum, das im Zuge der Industrialisierung ebenfalls erst in diesem Jahrhundert erfolgte und zu einem bedeutenden regionalen Zentrum führte. An Sehenswürdigkeiten sind die Stiftsbasilika und Schloss Johannisburg zu nennen. Des Weiteren lohnt sich die Pfarrkirche „Unsere liebe Frau“ und das Kirchnerhaus sowie ein Bummel durch die Altstadt. Das Pompejanum schließlich, wurde als Landhaus im Stil der römischen Antike nachgebaut.

Die Wirtschaft von Aschaffenburg ist überaus stabil. Vor allem die Textilindustrie ist im Ort beheimatet und auch Papier wird hier produziert. Des Weiteren sind einige Automobilzulieferbetriebe zu nennen und Firmen aus IT, Messtechnik und Logistik runden das Portfolio ab. Angebunden ist Aschaffenburg sowohl an das überregionale Schienennetz als auch an die Autobahnen A3 und A45 sowie verschiedene Bundesstraßen.

Sie suchen ein Auto in Aschaffenburg? Dann auf zum Autohaus am Prinzert. Unsere Standorte sind nur wenige Kilometer entfernt und verbinden Leidenschaft für Autos mit geballter fachlicher Kompetenz. Auf dem Markt ist unser Unternehmen bereits seit mehr als 85 Jahren. Seit dieser Zeit bieten wir ein breites Spektrum an preisgünstigen Fahrzeugen und zeichnen uns zudem durch unsere exzellente Beratung aus. Zu unserem Service gehört zudem die Lieferung unserer Fahrzeuge direkt zu Ihnen nach Aschaffenburg.

Der Hyundai i30 erlangte bereits bei seinem ersten Auftritt in Deutschland ein hohes Maß an Öffentlichkeit. Verantwortlich hierfür war die direkte Konkurrenz von VW, die das Modell in Person von Martin Winterkorn, dem damaligen Vorstandsvorsitzenden, ausdrücklich lobte. Hyundai machte aus dem geleakten Video und dem Zitat „Da scheppert nix“ sogleich einen Werbeslogan. Das war im Jahr 2011 und bezog sich auf die bereits zweite Generation des Fahrzeugs. Seit 2017 ist der Kompakte in Generation drei angekommen und wurde 2020 einer gründlichen Modellpflege unterzogen. Angeboten wird ein Fahrzeug mit ausdrucksstarkem, neu gestalteten Kühlergrill in Form von Kaskaden und Full-LED-Scheinwerfern. Technische Parallelen lassen sich zum Kia Ceed ziehen, der ebenfalls als „Golfjäger“ angesehen wird. Angeboten wird der Hyundai i30 entweder als Limousine oder als Kombi.

Hardfacts zum Hyundai i30

Bereits die Vielfalt an Karosserieformen unterstreicht die Besonderheit des Hyundai i30. Wer möchte, entscheidet sich für Fastback, Schrägheck oder Kombi und steigt in ein Modell mit 4,34 Meter bis 4,59 Meter Länge. Die Breite beläuft sich stets auf 1,80 Meter, die Höhe schwankt zwsichen 1,43 Meter und 1,47 Meter – je nach Ausführung. Enorm fällt der Innenraum des i30 aus, der durchweg Platz für bis zu fünf Personen bietet. Als Limousine schlagen im Kofferraum 395 Liter zu Buche, als Kombi sind es 602 Liter und das Maximum an Ladevolumen steht mit 1.650 Liter auf dem Datenblatt. Praktisch sind dabei die stufenlose Ausbreitung des Ladebodens sowie das Vorhandensein eines „versteckten“ Fachs unter dem Ladeboden.

Die Citytauglichkeit des Hyundai i30 wird schon anhand der 10,60 Meter Wendekreis deutlich. Auch die Motoren sind aufgrund ihrer hohen Effizienz perfekt für das Fahren in der Innenstadt aber auch auf langen Strecken ausgelegt. Seit 2021 ist das Sortiment an Aggregaten komplett und besteht sowohl sowohl in Benzinern als auch in Dieselmotoren. Als Diesel gelangen 115 oder 136 PS auf den Asphalt und werden manuell oder automatisch verwaltet. Gefahren wird mit Frontantrieb, was auch für die Ottomotoren gilt. 110, 120 oder 160 PS kennzeichnen die „alltäglichen“ Varianten und wer es richtig krachen lassen möchte, entscheidet sich für einen Hyundai i30 N oder den N Performance mit 250 oder 280 PS. Dem GTI auf den Fersen ist dieser Kraftprotz sowieso, was sich in Tempo 250 km/h Spitze sowie einer Normbeschleunigung von gerade einmal 5,4 Sekunden widerspiegelt.

Was bietet der Hyundai i30?

Der Hyundai i30 ist einer der Topseller seines Herstellers und an Wichtigkeit kaum zu übertreffen. Erkennbar ist dies auch am umfangreichen Komfort, der weit über die Kompaktklasse hinausweist. Natürlich ist der Hyundai i30 voll und ganz im digitalen Zeitalter angekommen und in der Lage, in Echtzeit zu navigieren und Smartphones einzubinden. Dieser werden induktiv aufgeladen und lassen sich auch für das Streaming nutzen. Weitere Features sind das digitale Cockpit sowie ein Touchscreen mit 10,25 Zoll Durchmesser, der auch die scharfen Bilder der Rückfahrkamera darstellt. Auch Verkehrszeichen werden sicher erkannt und in die Navigation integriert und selbstverständlich fehlt auch nicht der Aufmerksamkeitsassistent.

Extras des Hyundai i30

Wer in den Hyundai i30 steigt, nimmt in bestens gepolsterten und perfekt verarbeiteten Sitzen Platz. Für gute Luft sorgt die Klimaautomatik in zwei Zonen und die Sicherheit für Fahrerin und Fahrer sowie die mitfahrenden Personen wird durch jede Menge Assistenten gewährleistet. Das Halten der Spur wird ebenso beherrscht wie die Anpassung von Abstand und Geschwindigkeit. Des Weiteren verfügt der Hyundai i30 über einen Kollisionswarner und einen Notbremsassistenten für die City sowie einen Querverkehrswarner.