Schließen

Hyundai IONIQ Tageszulassung günstig kaufen

Hyundai IONIQ Tageszulassung – unsere Anregung für Aschaffenburg

Wer beim Autokauf in Aschaffenburg die Augen aufhält und Geld sparen möchte, entscheidet sich für eine Hyundai IONIQ Tageszulassung. Wir verkaufen Ihnen diese Form von Neuwagen besonders gern, weil wir wissen, dass auf diese Weise ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis geboten wird. Für Aschaffenburg ist eine Hyundai IONIQ Tageszulassung allein schon aufgrund der Vielseitigkeit dieses Fahrzeugs perfekt geeignet. Auch, wer nicht nur im Stadtverkehr, sondern auch „über Land“ unterwegs ist, wird das Modell zu schätzen wissen. Hinzu kommt, dass durch die Zulassung für einen Tag die Preise enorm in den Keller gehen. Seitens der Automobilhersteller können keine Vorgaben mehr gemacht werden und so dürfen wir Ihnen attraktive Rabatte einräumen.

 

Eine Hyundai IONIQ Tageszulassung stammt aus der aktuellen Modellgeneration. Entsprechend steigen Sie in Aschaffenburg in einen Neuwagen, der nahezu jedes nur erdenkliche Extra mit an Bord hat und in puncto Ausstattung voll und ganz auf Höhe der Zeit fährt. Des Weiteren erfreuen Sie sich an einer standesgemäßen und perfekt dimensionierten Motorisierung und einer attraktiven Lackfarbe. Jede Hyundai IONIQ Tageszulassung für Aschaffenburg steht bereits bei uns vor Ort bereit uns muss nur noch gefahren werden. Des Weiteren bieten wir auch für diese sparsame Form des Autokaufs unsere vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten. Wieso entscheiden Sie sich nicht kurzerhand für eine Hyundai IONIQ Tageszulassung mit Ratenzahlung? Die Straßen von Aschaffenburg warten schon.

Autokauf in Aschaffenburg – natürlich im Autohaus am Prinzert

Aschaffenburg ist gleichzeitig noch Teil des Rhein-Main-Gebiets und als fränkische Stadt Teil von Bayern. Der Ort liegt direkt an der Landesgrenze zu Hessen und unmittelbar am Main bzw. am Mainviereck. Die Namensgebung geht auf den Fluss Aschaff zurück, der hier in den Main mündet und lässt sich auf den althochdeutschen Begriff für die Erle zurückführen. In Aschaffenburg leben etwas mehr als 70.000 Menschen und bewohnen damit einen Ort mit sehr alter Tradition. Die erste Erwähnung einer Gründung der Alemannen stammt aus dem fünften Jahrhundert. Fünf Jahrhunderte später ist von einem Kollegiatstift die Rede und Aschaffenburg fungiert als zweite Residenz der Mainzer Erzbischöfe. Seit 1161 handelt es sich um eine Stadt, die recht früh durch eine umfassende Mauer geschützt wurde. Dass Aschaffenburg heute zu Bayern gehört, ist auf die Jahre nach Napoleon zurückzuführen und wurde erst im 19. Jahrhundert deutlich. Kennzeichnend ist das Wachstum, das im Zuge der Industrialisierung ebenfalls erst in diesem Jahrhundert erfolgte und zu einem bedeutenden regionalen Zentrum führte. An Sehenswürdigkeiten sind die Stiftsbasilika und Schloss Johannisburg zu nennen. Des Weiteren lohnt sich die Pfarrkirche „Unsere liebe Frau“ und das Kirchnerhaus sowie ein Bummel durch die Altstadt. Das Pompejanum schließlich, wurde als Landhaus im Stil der römischen Antike nachgebaut.

Die Wirtschaft von Aschaffenburg ist überaus stabil. Vor allem die Textilindustrie ist im Ort beheimatet und auch Papier wird hier produziert. Des Weiteren sind einige Automobilzulieferbetriebe zu nennen und Firmen aus IT, Messtechnik und Logistik runden das Portfolio ab. Angebunden ist Aschaffenburg sowohl an das überregionale Schienennetz als auch an die Autobahnen A3 und A45 sowie verschiedene Bundesstraßen.

Sie suchen ein Auto in Aschaffenburg? Dann auf zum Autohaus am Prinzert. Unsere Standorte sind nur wenige Kilometer entfernt und verbinden Leidenschaft für Autos mit geballter fachlicher Kompetenz. Auf dem Markt ist unser Unternehmen bereits seit mehr als 85 Jahren. Seit dieser Zeit bieten wir ein breites Spektrum an preisgünstigen Fahrzeugen und zeichnen uns zudem durch unsere exzellente Beratung aus. Zu unserem Service gehört zudem die Lieferung unserer Fahrzeuge direkt zu Ihnen nach Aschaffenburg.

Der Hyundai Ioniq ist nicht nur ein neues Fahrzeug des koreanischen Herstellers sondern gleichzeitig der Auftakt zu einer neuen Submarke. Als IONIQ werden Modelle angeboten, die gleichermaßen elektrisch angetrieben (ION) sind und sich als einzigartig und somit „unique“ (IQ) erweisen. So erläutert Hyundai den Namen und unterstreicht mit dem 2016 auf dem Markt erschienenen Modell seine enormen Ambitionen auf dem Feld der alternativen Antriebe. Zu haben ist der Hyundai Ioniq sowohl in Hybridvarianten als auch rein elektrisch. 2019 erhielt der Hyundai Ioniq eine gründliche Modellpflege und ist seitdem noch ein gutes Stück attraktiver. Angesiedelt wird das Modell in der Kompaktklasse und zeichnet sich hier durch sein futuristisches Design und einen Kühlergrill in 3D Optik aus. Weitere optische Besonderheiten sind die mit Chrom versetzten Türgriffe sowie die charakterstarken LED-Leuchten.

Aus dem Datenblatt für den Hyundai Ioniq

4,47 Meter ist der Hyundai Ioniq lang und damit ein typischer Kompakter. Das Fahrzeug bietet aufgrund seiner Breite von 1,82 Meter in Kombination mit 1,45 Meter Höhe mehr als ausreichend Platz für bis zu fünf mitfahrende Personen. 456 Liter passen zudem in den Kofferraum und wenn die hinteren Sitze umgelegt werden, entsteht ein maximales Laderaumvolumen von 1.518 Liter. Dieser Wert ist herausragend, zumal es sich um eine klassische Limousine und nicht etwa um ein SUV handelt. Vollkommen im Rahmen befindet sich der Wendekreis von 11,40 Meter.

Für ausreichend Vortrieb sorgt beim Hyundai Ioniq ein Elektromotor mit 136 PS Leistung. In der rein elektrischen Ausführung bringt es der Koreaner bis zu 311 Kilometer weit (WLTP) und spurtet in weniger als zehn Sekunden auf 100 km/h. Möglich ist natürlich auch das schnelle Aufladen, dank dem der Akku nach 54 Minuten wieder bei 80 Prozent ist. In Kombination mit Verbrennungsmotor bietet Hyundai seinen Ioniq auch als Plug-In-Hybrid an – in diesem Fall gelangen 141 PS auf die Straße und die Reichweite liegt bereits rein elektrisch bei 63 Kilometer. Selbiges Daten gelten auch für den Vollhybrid und alle Varianten sind mit Frontantrieb versehen. Besonders ist am Hyundai Ioniq der cw-Wert von lediglich 0,24 mit dem es für einen der vorderen Plätze innerhalb des Segments ausreicht. Die hohe Windschlüpfrigkeit wirkt sich natürlich auch auf den Verbrauch aus, der dank der alternativen Antriebe ohnehin gering ausfällt.

Komfort des Hyundai Ioniq

Wer in einen Hyundai Ioniq steigt, erfreut sich an einer Fülle an Extras. Wie es sich für einen Trendsetter gehört, setzt der Hersteller auf jede Menge digitale Features, darunter zwei Screens mit bis zu 10,25 Zoll, die Cockpit und Bedien-Interface darstellen. Wer will, steuert direkt mit der Touchfunktion oder nutzt die Sprachbedienung und selbstverständlich ist auch die Nutzung mobiler Internetfunktionen ohne Probleme umsetzbar. Zur Ausstattung des Hyundai Ioniq zählt auch die Bluelink-Technologie und die Möglichkeit, diverse Funktionen aus der Ferne zu steuern, wie beispielsweise Heizung und Klimatisierung oder auch die Abfrage des Akkustandes oder Standorts. Auch möglich ist das Planen von Routen in den eigenen vier Wänden und das Übertragen auf das Navi des Hyundai Ioniq.

Extras des Hyundai IONIQ

Wie sich der Hyundai Ioniq fährt, hängt vom eingestellten Fahrmodus ab. Möglich ist sowohl eine besonders effiziente als auch eine sportliche Herangehensweise. Dabei erfreuen sich Fahrerin und Fahrer sowie die mitfahrenden Personen an viel Tageslicht dank Panorama-Glasdach sowie einer Fülle kleiner Helfer. Entsprechend hält der Ioniq die Spur und den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, ermöglicht das Einstellen einer Wunschgeschwindigkeit und ist auch mit Stauassistenten versehen. Ebenfalls vorhanden ist natürlich ein Notbremsassistent für die City.