Schließen

Hyundai TUCSON für Aschaffenburg günstig kaufen

Hyundai TUCSON – empfehlenswert für Aschaffenburg

Dass ein Hyundai TUCSON in jede Stadt passt, versteht sich von selbst. Entsprechend empfehlen wir dieses herausragende Fahrzeug auch für Ihre Mobilität in Aschaffenburg und lassen Sie gerne bei uns einsteigen. Wir vom Autohaus am Prinzert bringen die Erfahrung von mehr als 85 Jahren in der Automobilbranche in jedes Beratungsgespräch mit ein. Folgt man einer Umfragen unter den Leserinnen und Lesern der Zeitschrift „Auto Bild“, so waren wir bereits fünf Mal eines der besten Autohäuser Deutschlands. In Aschaffenburg und Umgebung kennt und schätzt man uns und gerne erläutern wir auch Ihnen die Vorteile unserer Hyundai TUCSON oder auch all der anderen spannenden Modelle dieses Herstellers.

 

Ein Hyundai TUCSON ist ein rundum vielseitiges Modell. Sowohl für den Einsatz in der Innenstadt von Aschaffenburg als auch für die nähere Umgebung und Fahrten über Land eignet sich dieses Modell ganz hervorragend. Wir lassen Ihnen die Wahl, ob Sie in einen Hyundai TUCSON Neuwagen oder ein gebrauchtes Modell steigen. Qualitativ müssen Sie auch nach Jahren so gut wie keine Abstriche hinnehmen, denn Hyundai ist und bleibt ein herausragend guter Hersteller. Zu den Besonderheiten in Ihrem Autohaus am Prinzert und dem Autokauf für Aschaffenburg zählt die Verfügbarkeit einer Finanzierung zu monatlich günstigen Raten sowie die Inzahlungnahme Ihres aktuellen Gebrauchtwagens. Des Weiteren bieten wir Ihnen eine Reihe zusätzlicher Services: sprechen Sie uns an.

Autokauf in Aschaffenburg – natürlich im Autohaus am Prinzert

Aschaffenburg ist gleichzeitig noch Teil des Rhein-Main-Gebiets und als fränkische Stadt Teil von Bayern. Der Ort liegt direkt an der Landesgrenze zu Hessen und unmittelbar am Main bzw. am Mainviereck. Die Namensgebung geht auf den Fluss Aschaff zurück, der hier in den Main mündet und lässt sich auf den althochdeutschen Begriff für die Erle zurückführen. In Aschaffenburg leben etwas mehr als 70.000 Menschen und bewohnen damit einen Ort mit sehr alter Tradition. Die erste Erwähnung einer Gründung der Alemannen stammt aus dem fünften Jahrhundert. Fünf Jahrhunderte später ist von einem Kollegiatstift die Rede und Aschaffenburg fungiert als zweite Residenz der Mainzer Erzbischöfe. Seit 1161 handelt es sich um eine Stadt, die recht früh durch eine umfassende Mauer geschützt wurde. Dass Aschaffenburg heute zu Bayern gehört, ist auf die Jahre nach Napoleon zurückzuführen und wurde erst im 19. Jahrhundert deutlich. Kennzeichnend ist das Wachstum, das im Zuge der Industrialisierung ebenfalls erst in diesem Jahrhundert erfolgte und zu einem bedeutenden regionalen Zentrum führte. An Sehenswürdigkeiten sind die Stiftsbasilika und Schloss Johannisburg zu nennen. Des Weiteren lohnt sich die Pfarrkirche „Unsere liebe Frau“ und das Kirchnerhaus sowie ein Bummel durch die Altstadt. Das Pompejanum schließlich, wurde als Landhaus im Stil der römischen Antike nachgebaut.

Die Wirtschaft von Aschaffenburg ist überaus stabil. Vor allem die Textilindustrie ist im Ort beheimatet und auch Papier wird hier produziert. Des Weiteren sind einige Automobilzulieferbetriebe zu nennen und Firmen aus IT, Messtechnik und Logistik runden das Portfolio ab. Angebunden ist Aschaffenburg sowohl an das überregionale Schienennetz als auch an die Autobahnen A3 und A45 sowie verschiedene Bundesstraßen.

Sie suchen ein Auto in Aschaffenburg? Dann auf zum Autohaus am Prinzert. Unsere Standorte sind nur wenige Kilometer entfernt und verbinden Leidenschaft für Autos mit geballter fachlicher Kompetenz. Auf dem Markt ist unser Unternehmen bereits seit mehr als 85 Jahren. Seit dieser Zeit bieten wir ein breites Spektrum an preisgünstigen Fahrzeugen und zeichnen uns zudem durch unsere exzellente Beratung aus. Zu unserem Service gehört zudem die Lieferung unserer Fahrzeuge direkt zu Ihnen nach Aschaffenburg.

Schon der Name verweist auf Weite und Natur. Der Hyundai Tucson ist nach einer Stadt im US-Bundesstaat Arizona benannt und ein kompaktes SUV. Die Namensgebung wird beim Hersteller auch beim großen Bruder, dem Hyundai Santa Fe verwendet, der ebenfalls auf einen Ort im Wilden Westen verweist. Angeboten wird der Hyundai Tucson seit 2004, wobei die zweite Generation unter der Bezeichnung iX 35 verkauft wurde. Die sperrige Buchstaben- und Zahlenkombination erwies sich jedoch als nicht überzeugend, sodass bald wieder zu Tucson zurückgekehrt wurde. 2020 übernahm die vierte Modellgeneration. Das Modell präsentiert sich durch und durch ausgereift und punktet mit einem Kühlergrill in Diamantschliff und LED-Beleuchtung. Eine Besonderheit liegt in den LED, die lediglich im eingeschalteten Zustand erkennbar sind und direkt in den Kühlergrill eingelassen wurden.

Der Hyundai Tucson in Zahlen

Der Hyundai Tucson ist 4,50 Meter lang und lotet somit die Obergrenze des Kompaktbereichs aus. 1,87 Meter mal 1,65 Meter stehen als Breite und Höhe auf dem Datenblatt und somit reicht der Platz selbst für fünf Personen vollkommen aus. In Zahlen ausgedrückt, schlagen 620 Liter an Kofferraumvolumen zu Buche und das Umklappen der Rückbank, das auch einzeln und entsprechend asymmetrisch möglich ist, bewirkt ein maximales Laderaumvolumen von 1.799 Liter. Wer sich für eine Ausführung mit Hybridantrieb entscheidet, erhält ein klein bisschen weniger Platz, denn schließlich muss noch ein E-Motor integriert werden. Fest steht, dass der Tucson dank eines Wendekreises von nur 11,70 Meter wunderbar für die Innenstadt geeignet ist.

Wer sich für den Hyundai Tucson interessiert, erhält das Fahrzeug in zahlreichen Motorisierungen. Besonders beliebt ist die Ausführung als Plug-In-Hybrid mit einer Leistung von 265 PS. Auch möglich sind Vollhybride mit 230 PS und Front- oder Allradantrieb oder Varianten als Mildhybrid, bei denen 150 oder 180 PS auf die Straße gelangen und ebenfalls über die Vorderachse oder alle vier Räder transportiert werden. Als Diesel leistet der Hyundai Tucson 116 oder 136 PS und auch hier ist in der Topmotorisierung ein Allradantrieb möglich. Für Fahrten auf der Autobahn ist die V-Max von bis zu 205 km/h mehr als ausreichend und auch die Beschleunigung von acht Sekunden auf 100 km/h steht dem Hyundai Tucson gut zu Gesicht.

Komfort des Hyundai Tucson

Digitale Technik ist eine der Visitenkarten, die der Hyundai Tucson abgibt. Das Cockpit ist zum Teil noch analog, zum Teil digital und hinzu kommt ein Touchdisplay mit 10,25 Zoll Durchmesser. Die Touchpads zur Steuerung zahlreicher Funktionen sind kapazitiv und wer möchte, nutzt die Vorteile von Cloud Computing und eines entsprechend vorhandenen mobilen Internetanschlusses. Das Navigieren beginnt bereits zuhause und die Routen lassen sich vom Smartphone aus via Bluetooth übertragen. Bei dieser Gelegenheit werden mobile Geräte problemlos induktiv aufgeladen. Weitere Features sind die Ambientebeleuchtung mit bis zu 64 Farben und die Klimaautomatik, die individuelle Temperaturen über drei Zonen möglich macht.

Möglichkeiten des Hyundai Tucson

Wie es sich für ein SUV gehört, bietet der Hyundai Tucson ein Plus an Bodenfreiheit. 17 Zentimeter schlagen hier zu Buche und auch die Sitzposition ist erhöht. Des Weiteren geizt der koreanische Hersteller wahrlich nicht mit Assistenten. Die Geschwindigkeit kann individuell festgelegt und gehalten werden und der Sicherheitsabstand bleibt dabei konstant. Des Weiteren hält der Hyundai Tucson die Spur und warnt vor Fahrzeugen, die im Toten Winkel auftauchen. Ein Notbremsassistent ist ebenfalls mit an Bord und auch die 360° Kamera ist vorgesehen. Zuletzt bietet das SUV einen Querverkehrswarner und einen umfangreichen Parkassistenten.