Schließen

Für Aschaffenburg: Jeep Wrangler Neuwagen günstig kaufen

Jeep Wrangler Neuwagen – für Sie und für Aschaffenburg

Einen Jeep Wrangler Neuwagen brauchen wir Ihnen bestimmt nicht mehr schmackhaft zu machen. Man kennt dieses Fahrzeug aus dem Straßenbild von Aschaffenburg und auch die aktuelle Generation macht hier eine rundum gute Figur. Wundern wird Sie dabei, wie günstig ein Jeep Wrangler Neuwagen sein kann. Wenn Sie sich für das Autohaus am Prinzert entscheiden, heben Sie Ihre Mobilität in Aschaffenburg möglicherweise auf ein komplett neues Level. Möglich wird dies, indem Sie sich von uns beraten lassen und von unserer Erfahrung von mehr als 85 Jahren in der Automobilbranche profitieren. Wir verbinden Autos und Menschen und das tun wir mit viel Leidenschaft und auch für unsere Kundinnen und Kunden aus Aschaffenburg und Umgebung. Lassen Sie sich begeistern.

 

Wer einen Jeep Wrangler Neuwagen bei uns kauft, hat jede Menge Spaß. Es ist einfach eine Wohltat, wenn sämtliche Details entsprechend den eigenen Vorstellungen ausgesucht werden können. Keine Sorge: wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und beraten Sie so, dass Sie exakt entsprechend Ihrer Mobilitätsbedürfnisse und mit der perfekten Motorisierung in Aschaffenburg unterwegs sind. Selbiges gilt natürlich auch für all die anderen wichtigen Aspekte wie die Bereifung, die Lackfarbe und die zahlreichen Ausstattungsmerkmale, die einen Jeep Wrangler Neuwagen kennzeichnen. Bevor Sie in Aschaffenburg durchstarten, erhalten Sie eine umfassende Beratung und auf Wunsch auch ein cleveres und schier unwiderstehliches Finanzierungsangebot.

Autokauf in Aschaffenburg – natürlich im Autohaus am Prinzert

Aschaffenburg ist gleichzeitig noch Teil des Rhein-Main-Gebiets und als fränkische Stadt Teil von Bayern. Der Ort liegt direkt an der Landesgrenze zu Hessen und unmittelbar am Main bzw. am Mainviereck. Die Namensgebung geht auf den Fluss Aschaff zurück, der hier in den Main mündet und lässt sich auf den althochdeutschen Begriff für die Erle zurückführen. In Aschaffenburg leben etwas mehr als 70.000 Menschen und bewohnen damit einen Ort mit sehr alter Tradition. Die erste Erwähnung einer Gründung der Alemannen stammt aus dem fünften Jahrhundert. Fünf Jahrhunderte später ist von einem Kollegiatstift die Rede und Aschaffenburg fungiert als zweite Residenz der Mainzer Erzbischöfe. Seit 1161 handelt es sich um eine Stadt, die recht früh durch eine umfassende Mauer geschützt wurde. Dass Aschaffenburg heute zu Bayern gehört, ist auf die Jahre nach Napoleon zurückzuführen und wurde erst im 19. Jahrhundert deutlich. Kennzeichnend ist das Wachstum, das im Zuge der Industrialisierung ebenfalls erst in diesem Jahrhundert erfolgte und zu einem bedeutenden regionalen Zentrum führte. An Sehenswürdigkeiten sind die Stiftsbasilika und Schloss Johannisburg zu nennen. Des Weiteren lohnt sich die Pfarrkirche „Unsere liebe Frau“ und das Kirchnerhaus sowie ein Bummel durch die Altstadt. Das Pompejanum schließlich, wurde als Landhaus im Stil der römischen Antike nachgebaut.

Die Wirtschaft von Aschaffenburg ist überaus stabil. Vor allem die Textilindustrie ist im Ort beheimatet und auch Papier wird hier produziert. Des Weiteren sind einige Automobilzulieferbetriebe zu nennen und Firmen aus IT, Messtechnik und Logistik runden das Portfolio ab. Angebunden ist Aschaffenburg sowohl an das überregionale Schienennetz als auch an die Autobahnen A3 und A45 sowie verschiedene Bundesstraßen.

Sie suchen ein Auto in Aschaffenburg? Dann auf zum Autohaus am Prinzert. Unsere Standorte sind nur wenige Kilometer entfernt und verbinden Leidenschaft für Autos mit geballter fachlicher Kompetenz. Auf dem Markt ist unser Unternehmen bereits seit mehr als 85 Jahren. Seit dieser Zeit bieten wir ein breites Spektrum an preisgünstigen Fahrzeugen und zeichnen uns zudem durch unsere exzellente Beratung aus. Zu unserem Service gehört zudem die Lieferung unserer Fahrzeuge direkt zu Ihnen nach Aschaffenburg.

Es gab eine Zeit, in der Jeep lediglich mit einem einzigen Modell auf dem Markt vertreten war. Ein Jeep war ein Jeep – fertig, aus! Die Rede ist von den 1940er Jahren und den folgenden Jahrzehnten, in denen sich das Militärfahrzeug nach und nach zu einem geschätzten Begleiter durch das zivile Leben entwickelte. Seinen Nachhall findet diese Ära bis heute im Jeep Wrangler, der als Ur-Jeep gilt und somit die Tradition hochhält . Wohlgemerkt: natürlich handelt es sich auch hier um ein technisch auf den neuesten Stand gebrachtes Modell. Dennoch gleicht das Design am ehesten dem ersten Jeep und zeigt den klassischen Kühlergrill mit vertikalen Schlitzen und runden Leuchten. Seit 1987 trägt der Jeep Wrangler seinen Namen und seit 2018 wird die vierte Generation angeboten. Kennzeichnend ist die Verfügbarkeit sowohl in offener als auch geschlossener Bauweise und somit als Hardtop oder als Softtop mit Stoffverdeck.

Der Jeep Wrangler in Zahlen

Viel wurde an der Karosserie des neuen Jeep Wrangler JL gefeilt. Herausgekommen ist ein Fahrzeug mit jeder Menge Aluminium, dessen Gewicht noch einmal um bis zu 100 Kilogramm gesenkt wurde. Neu ist die Möglichkeit, in einen Fünftürer einzusteigen, wobei Ausführung mit 4,33 Meter oder 4,88 Meter Länge angeboten werden. Die Breite liegt bei 1,89 Meter, die Höhe bei 1,82 Meter oder 1,90 Meter. Mit letzterem Wert passt der Jeep Wrangler gerade noch in Parkhaus und Waschanlage und ist somit fit für die City. Wer seinen Jeep Wrangler bzw. die längere Variante als Jeep Wrangler Unlimited zum Beladen nutzt, darf sich auf 203 bzw. 548 Liter Kofferraumvolumen freuen und kann dieses maximal auf 1.059 Liter erweitern.

Für ausreichend Power unter der Motorhaube des Jeep Wrangler sorgt eine ganze Breitseite an unterschiedlichen Motoren. Eingesetzt wird seit Anfang 2021 auch ein Plug-In-Hybrid, der auf umweltfreundliche Weise bis zu 381 PS auf die Straße bringt. Umgesetzt werden diese über einen Hinterrad- oder einen zuschaltbaren Allradantrieb in Kombination mit einem achtstufigen Automatikgetriebe. Als Diesel geht wiederum ein V6-Aggregat mit drei Liter Hubraum und 264 PS ins Rennen und wer sich für einen Benziner entscheidet, wählt aus Varianten mit vier, sechs oder acht Zylindern. Das Non-Plus-Ultra stellt dabei der Rubicon 392 dar, der dank 470 Pferdestärken in nur viereinhalb Sekunden auf 100 km/h galoppiert. Die Höchstgeschwindigkeit wurde bei diesem Modell allerdings auf 160 km/h abgeriegelt, doch wer braucht bei einem Geländewagen schon mehr?

Komfort des Jeep Wrangler

Die Liste der Auszeichnungen, die der Jeep Wrangler erhalten hat, ist lang. Das Fahrzeug punktet nicht nur mit seiner Geländetauglichkeit, sondern auch mit seiner Ausstattung. Beide Aspekte finden in Extras wie einem ausspülbaren Innenraum mit eigens zu diesem Zweck angebrachten Ventilen zueinander und auch die Frontkamera ist dem Fahren im Gelände geschuldet. Der Vorteil besteht darin, dass auf diese Weise auch die Hindernisse erkannt werden, die in Bodennähe im Weg sind. Natürlich arbeitet der Jeep Wrangler auch mit einer Rückfahrkamera zum besseren Einparken und unterstützt dies durch einen speziellen Parkassistenten.

Technik des Jeep Wrangler

In technischer Hinsicht ist der Jeep Wrangler mit seinem U-Connect-System und einem Bildschirm von bis zu 10,1 Zoll voll und ganz auf Höhe der Zeit. Mobiles Internet ist natürlich kein Problem, denn schließlich lassen sich Smartphones auch mit unterschiedlichen Betriebssystemen in die Infrastruktur integrieren. An Assistenten sind ein elektronisch arbeitender Wank- und Überrollschutz sowie eine Anhängerstabilisierung zu nennen. Des Weiteren warnt der Jeep Wrangler vor Fahrzeugen im Toten Winkel und verfügt über einen Assistenten zum Halten der Spur und der Geschwindigkeit sowie natürlich auch einen Bremsassistenten mit Fußgängererkennung.